http://www.ernestro.de/index.html
Totentempel der Hatschepsut

Dieser einmalige, aus feinem Kalkstein erbaute Terrassentempel der Königin Hatschepsut befindet sich in Deir-el-Bahari. Er wurde in nur 15 Jahren erbaut. Senenmut, der Geliebte der Hatschepsut und herausragender Baumeister, wird einen nicht unbedeutenden Teil zu diesem Tempel beigetragen haben, gesichert ist diese Annahme jedoch nicht.

Nach neuesten Erkenntnis wurde der Bauplan des öfteren geändert. Eventuell wurde der Bau bereits unter Thutmosis II. begonnen und von Hatschepsut vollendet.

Vom Taltempel führte eine 37 Meter breite Aufwegstraße zum eigentlichen Tempel, der in einen weiten Vorhof mündet. Dahinter führt eine mächtige Rampe auf eine von zwei Kolossalstatuen flankierte erste Terrasse. Hier befindet sich in der Nordwestecke ein Anubis-Heiligtum mit geheimnisvoll dunklen Kultkammern. Das eigentliche Heiligtum befindet sich auf der zweiten Stufe. Seine breite Pfeilerfront wird von 26 kolossalen Statuenpfeilern mit Porträts der Königin gebildet. Hinter sage und schreibe 63 Pfeilern befindet sich der Kultbildraum für Amunre sowie für die Königin. Südlich des Pfeilersalles liegen zwei riesige Totenopfersäle für die Pharaonin und ihren Vater Thutmosis I. Nördlich gibt es einen offenen Kulthof, der ein Sonnenheiligtum darstellt.

Südlich neben dem Haupttempel liegt ein selbstständiges Hathor-Heiligtum mit besonders schönen Hathor-Kapitellsäulen.

Noch bin in die Ptolemäerzeit wurde der Tempel genutzt und später in das koptische Epiphanias-Kloster umgewandelt. 1858 wurde das Bauwerk von Mariette freigelegt und instandgesetzt.


nPage.de-Seiten: Acrylbilder | Nik Niewo - Echte Sexgeschichten