http://www.ernestro.de/index.html
Luxor Museum

Das Museum erstreckt sich über zwei Stockwerke und beherbergt altägyptische Kunstgegenstände aus der königlichen Stadt Theben sowie der Region rund um Luxor. Neben der Rekonstruktion eines Mauerteils des Tempels Aton von Karnak sind verschiedene Statuen aus der Zeit des Neuen Reiches sowie Grabbeigaben aus der Ruhestätte des Tutanchamun im Tal der Könige ausgestellt.

Die Mauer des Tempels Aton, der im 14. Jahrhundert vor Christi durch Echnaton errichtet und durch seine Nachfolger zerstört wurde, wurde aus 283 bemalten Steinblöcken rekonstruiert und umfasst eine Länge von 18 Metern. Teile des Ausstellungsstückes, welches sich im zweiten Obergeschoss des Museums befindet, wurden bei Restaurierungsarbeiten im Tempel von Karnak gefunden. Auf der Mauer befindet sich eine künstlerische Darstellung des Gottes Aton, welcher den Pharao Echnaton und seine Gemahlin Nofretete sowie deren Tempelbedienstete beschützt.

Beim Wandern durch das Untergeschoss des Luxor-Museums erwartet die Besucher eine beeindruckende Statuen-Sammlung. Darunter befinden sich 26 Statuen, die in einer Grube unter dem Tempel „Sonnenhof“ von Luxor gefunden wurden. Dazu gehören neben einer Quarzit-Skulptur des Pharaos Amenhotep III. Modelle wie die Sitzbilder der Göttinnen Junit und Hathor und die Statue des knienden Königs Haremhab, welcher als Wiederhersteller der alten Ordnung nach Echnatons Armanazeit galt. Weiterhin sind in dieser Abteilung die Statuen von Thutmosis III. und Senswosret III., welche aus Rosengranit gefertigt wurden, zu finden. Im Garten des Museums ist ein Abbild des Königs Amenhotep II. zu bewundern.

Bekanntestes Ausstellungsstück im Luxor-Museum ist wohl die „heilige Kuh“, ein aus Holz geschnitzter, teilweise vergoldeter Rinderkopf, der im Grab Tutanchamuns gefunden wurde. Neben diesem Kunstgegenstand, welcher die Göttin Hathor verkörpern soll, sind unter anderem mit zwei Uschebtis, bemalten Kleinstatuen des Herrschers, weitere Grabbeigaben Tutanchamuns ausgestellt.

Das Luxor-Museum verfügt neben seinem durch den Architekten Mahmud el-Hakim entworfenen Hauptgebäude über einen Anbau, der die Mumien der ägyptischen Könige Ahmose I. und Ramses I. beherbergt. Die Mumie von Ramses wurde 2004 vom Niagara Falls Museum nach Luxor umgebettet, die Ahmose-Mumie im selben Jahr vom Ägyptischen Museum in Kairo. Heute gehören die beiden Erinnerungsstücke zu den Hauptattraktionen des Museums.


nPage.de-Seiten: Acrylbilder | Nik Niewo - Echte Sexgeschichten