http://www.ernestro.de/index.html
Ich will helfen(Armut in Ägypten)

  Hallo liebe Ägypten Freunde!

Ich möchte Euch bitten,alles in Ruhe durch zu lesen,denn die Armut in Ägypten ist sehr groß.

In Ägypten ist der Tourismus ein äusserst wichtiger Wirtschaftszweig und wie zu erwarten nicht ohne Grund. Ob man es nun eher geniesst, wunderschöne Städtereisen zu unternehmen und die Bazare zu besuchen oder eher die Sehenswürdigkeiten, wie die weltbekannten Pyramiden und Sphinxen, besichtigen möchte, dieses Land hat auf jeden Fall viel Sehenswertes zu bieten. Die Badeferien am Meer sind für die meisten Touristen ein zusätzliches Plus. Und das ist häufig auch die einzige Facette, die wir von Ägypten zu sehen bekommen. Doch das eigentliche Leben der Einwohner Ägyptens sieht völlig anders aus.
Wussten Sie zum Beispiel, dass viele Bewohner Ägyptens jeden Tag aufs Neue um das Überleben und die Ernährung ihrer Familien kämpfen müssen, weil sie zu arm sind, um sich etwas zu kaufen?
Die Tatsache sieht leider so aus, dass momentan mehr als 20% der Bevölkerung unter sehr armen Umständen leben muss und dabei häufig nicht mehr als zwei Euro am Tag zur Verfügung hat.
Zum Vergleich: In der Schweiz leben nur ca. 8.5% unter der Armutsgrenze, doch diese ist in der Schweiz um einiges höher angesetzt als in anderen Ländern.
Obwohl Ägypten also einerseits sehr viel zu bieten hat, gibt es andererseits in diesem Land viele Bereiche, die es nicht unter Kontrolle hat und dazu gehört eindeutig auch die Armut.Ich würde mich freuen,wenn Ihr eine kleine Spende für diese Menschen die jeden Tag um das Überleben kämpfen übrig habt.Der untere Link führt Euch zu dieser Seite.Bei Fragen könnt Ihr gerne Uta Mohr anschreiben,aber auch mich kontaktieren.In Facebook findet man Uta Mohr.Ich möchte mich jetzt schon für Eure Unterstützung bedanken.

Dieser Bericht mit Bildern hier unten,wurde von Uta Mohr verfasst,und sie hat mir die Erlaubnis gegeben es hier auf meiner Hompage zu posten.

ICH WILL HELFEN
Mit diesem Aufruf startete ich zusammen mit einem Mann vor längerer Zeit eine kleine Hilfsaktion, um den Bedürftigsten in unserem Dorf das Leben etwas zu erleichtern.
Die Idee ist, aus Spendengeldern ihnen eine Kuh zu kaufen und zu übergeben. Die Kuh bringt ein Kalb, die Milch trägt mit zu ihrer Versorgung bei. So können sie langfristig sich eine bessere Grundlage aufbauen, quasi Hilfe zur Selbsthilfe. Bedingung ist, dass die gespendete Kuh nicht verkauft werden darf. Was sie mit dem Kalb machen, ist ihre Entscheidung.
Bisher hatten wir zwei Kuehe uebergeben und ich habe mit der Zeit sehr engagierte Mitstreiter gefunden, die mit mir Spenden, aber inzwischen auch Sachspenden sammeln. Besonderen Dank gilt in diesen Zusammenhang unseren Freunden THOMAS und HEIKE WORNIEN. Sie haben ein Spendenkonto eingerichtet, mit sehr vielen ueber nun unsere gemeinsame Aktion gesprochen und waren sich nicht zu schade, in ihrer Umgebung liegen gelassene Flaschen und Glaeser zu sammeln, um den Pfand zu spenden (über 200 Euro kamen auf diese Weise zusammen). EUCH BEIDEN GILT UNSER GANZ BESONDERER DANK, denn ohne euer Engagemant waere es viel schwerer gewesen und hätte viel länger gedauert, das Geld fuer eine weitere Kuh (inzwischen 15.000 ägyptische Pfund, also ca. 750 Euro)zusammen zu bekommen. Denn vor einigen Tagen konnten wir eine dritte Kuh an Abdallah Hassan aus unserem Dorf uebergeben.
ALLEN, DIE SICH AN UNSERER AKTION, EGAL IN WELCHER WEISE, BETEILIGT HABEN, SAGE ICH HIERMIT IM NAMEN DER FAMILIE VON ABDALLAH HASSAN und unserem ganzen Beduinendorf GANZ HERZLICHEN DANK. Bitte nehmt es mir nicht uebel, wenn ich all die Helfer nun nicht namentlich aufzähle…. Abdallahs Familie war sprachlos. Abdallah sagte zu uns, er habe keine Worte… Ein großer Wunsch von ihm, der unerreichbar schien, sei Dank unserer Hilfe in Erfuellung gegangen.
Interessant war die Reaktion des Bauern, der die Kuh verkauft hat. Man hatte ihm erklärt, warum wir so viel Tamtam darum machen und er meinte dann, das sollten die Reichen hier auch machen. Vielleicht haben wir sogar was angestoßen....

Wir werden aber mit unserer kleinen Hilfsaktion nicht aufhoeren. In den nächsten Tagen, werden wir eine weitere Kuh uebergeben, auch das Geld haben wir bereits zusammen. Wir moechten aber noch mindestens eine weitere Kuh uebergeben und würden uns sehr freuen, wenn ihr uns dabei helft. Diese Menschen brauchen wirklich unsere Hilfe und jeder auch noch so kleine Beitrag ist eine große Hilfe.
Wir danken euch allen für eure Unterstützung!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


 
https://www.leetchi.com
nPage.de-Seiten: LENR | Plöner Pioniere sterben nie !!!